Laborgebäude Kleinmachnow

Adresse: 14532 Kleinmachnow
Bauzeit: Mai 2012 – April 2013

Auftraggeber:
Analytica Alimentaria GmbH

Projektleitung:
Klaus-Peter Klatt, Dipl. Architekt

Gabriele Ziegenbein, Dipl. Ing. Architektin

Leistungsbild:
Die Firma Analytica Alimentaria GmbH war bis zum Dezember 2011 auf der Suche nach einem geeigneten Mietobjekt gescheitert und hat sich deshalb entschieden, einen Neubau zu errichten. Da der Betriebsbeginn für Mitte Dezember 2012 terminisiert war, stand die Baumaßnahme von Anfang an unter erheblichem Zeitdruck. Die Entscheidung fiel deshalb für ein eingeschossiges Gebäude in Holzfertigteilbauweise mit einem Massivbaukern. Es wird mit Erdwärme beheizt und gekühlt.
Das neue Laborgebäude dient der Analyse von Pestizidrückständen und Kontaminaten in Lebensmitteln. Die Lebensmittel werden in größeren Chargen angeliefert und in der Probenannahme den Laborbereichen für die chemische oder biologische Analyse zugeordnet. Es werden Proben der gelieferten Lebensmittel genommen und z.T. für spätere Vergleichsanalysen in Kühl- und Gefrierräumen eingelagert bzw. für die eigentliche Analyse vorbereitet.
Die Analysegeräte sind in separaten Räumen untergebracht, die vom Personal nur zum Beschicken der Geräte betreten werden. Die Überwachung und Auswertung der Messungen erfolgt in angrenzenden separaten Räumen an Computerarbeitsplätzen. Zu den Analysegeräten der Gaschromatographie und Liquidchromatographie besteht über großflächige Verglasungen jederzeit Sichtkontakt.
Der Bau gliedert sich in drei wesentliche Nutzungs- und Funktionsbereiche:
– das Labor für die chemische Analyse

– die Mikrobiologie
– den Bereich der Verwaltung
Ein Verbindungsbau nimmt die Probenannahme und den Pausenraum für alle Mitarbeiter auf.

Architektenleistungen: LP 1/2-9 gem. HOAI
Besondere Leistungen: Statik

Technische Ausrüstung:
A-W-K Arndt-Weiher-Koch

Freianlagen:
LA hoch 2 Mirjam Beema, Dipl.-Ing. für Landschaftsarchitektur

Kommentare sind geschlossen.