Kammergericht Optimierungsplanung

Adresse: Elßholzstraße 30-33, 10781 Berlin
Baukosten: ca. 375.000,-€ (Brutto, KG300)
Bauzeit: Dezember 2013 – Dezember 2014

Auftraggeber:
Berliner Immobilienmanagement GmbH, Warschauer Straße 41/42, 10243 Berlin

Projektleitung
Klaus-Peter Klatt, Dipl. Architekt
Boris Paschotta, M.A., Dipl. Ing. Architekt
Gabriele Ziegenbein, Dipl. Ing. Architektin

Leistungsbild:
Die wachsenden Aufgaben des Kammergerichts in den letzten Jahren hatten einen veränderten Platzbedarf zur Folge. Mit den in dieser Baumaßnahme ausgeführten Raumteilungen und -optimierungen wurde hier Abhilfe geschaffen. Die geplanten Baumaßnahmen wurden im Vorfeld mit dem Landesdenkmalamt und der Unteren Denkmalschutzbehörde bei mehreren Vorortterminen und Treffen diskutiert und abgestimmt.
Im Wesentlichen wurden folgende Baumaßnahmen durchgeführt: Raumteilungen, Raumteilungen mit Oberlicht, Sondertüren nach historischem Vorbild, Einbau von Akustikelementen.
Architektenleistungen: LP 2-9 gem. HOAI
Besondere Leistungen: digitale Bestandserfassung, Raumoptimierung, Akustikmaßnahmen, denkmalgerechte Herrichtung, Erweiterung des Sicherheitsbereiches, restauratorische Untersuchungen, Schadstoffsanierung, Si-Ge-Koordinierung

Planung/ Bauleitung Elektro:
IBG Ingenieurbüro Golz
Kaiserdamm 84, 14057 Berlin

Kommentare sind geschlossen.