OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung
Brandschutzertüchtigung
Adresse: Helmholtzstraße 37, 12459 Berlin

Baukosten: ca. 1,7 Mio. € (Brutto)
Geplante Bauausführung: 2015-2016

Auftraggeber:
Berliner Immobilienmanagement GmbH, Keibelstraße 36, 10178 Berlin

Projektleitung:
Rosemarie Freund, Dipl.-Ing. Arch.

Leistungsbild:
Der Komplex des Oberstufenzentrums besteht aus einem denkmalgeschützten 4-geschossigen Altbauteil, der ab 1912 als Mauerwerks-Massivbau errichtet wurde und 1914 als Doppelschule für Mädchen und Knaben eingeweiht wurde, und einem 5-geschossigen Ergänzungsbau, der zwischen 1995 und 1998 errichtet wurde. Der Altbauteil des OSZ wurde parallel zur Errichtung des Neubaus Mitte der 90er Jahre saniert.

Dennoch sind auf Grund gestiegener Brandschutzanforderungen zusätzliche Brandschutzmaßnahmen im Alt- und Neubau nötig. Die erforderlichen Maßnahmen wurden vom Fachplanungsbüro Müller BBM in einem Brandschutzgutachten zusammengefasst. Dieses diente als Grundlage für den Brandschutznachweis der Genehmigungsplanung.
Geplante Maßnahmen: Einbau von transparenten Treppenraumwänden zur Schaffung von abgeschlossenen Treppenräumen; Einbau von Türöffnungen in Klassenraumtrennwänden für den notwendigen zweiten Rettungsweg; Anbau von zwei Außentreppen aus Stahl für den erforderlichen zweiten Rettungsweg; Einbau von Sicherheitsbeleuchtung und -zeichen; Rückbau von Wandhydranten

 Architektenleistungen: LP 2-9 gem. HOAI
Besondere Leistungen: Bestandsaufnahmen, Tragwerksplanung und anteilig Bauphysik, SiGeKo

Haustechnik:
GPlant Architekten + Ingenieure GmbH

Kommentare sind geschlossen.